Hüpfburg abbauen

Eine Hüpfburg richtig zusammenlegen, nichts leichter als das!

Wenn du zum ersten mal vor einer aufgeblasenen Hüpfburg stehst, kommt dir sicherlich der Gedanke wie man diese jemals wieder so klein bekommen soll, wie sie vor dem Aufbau war. Dieser Gedanke ist absolut berechtigt, da das richtige Zusammenlegen doch mit etwas Übung verbunden ist! Oftmals tun sich neue Besitzer von Hüpfburgen sehr schwer eine Hüpfburg wieder einigermaßen klein zusammen zu legen und sind damit glatt überfordert. Damit dir das nicht passiert, wollen wir hier mit unsere jahrelangen Erfahrung als Hüpfburg Verleiher ein paar Tipps geben.

Das Wichtigste vorab: Die Hüpfburg sollte vor dem Abbau immer komplett trocken sein! Nicht nur einigermaßen trocken oder „nur ein bisschen feucht“, sondern wirklich strohtrocken! Besonders auch die Nähte und der Boden sollten überprüft werden. Falls es nicht anders geht, und die Hüpfburg nass abgebaut werden muss, solltet ihr sie dringend in den nächsten Tagen wieder aufbauen und einige Stunden in der Sonne durchtrocknen lassen.

So, wenn die Hüpfburg trocken ist, geht es ans Eingemachte! Wie bekomme ich die ganze Luft aus der Hüpfburg?
Als erstes solltet ihr natürlich das Gebläse ausschalten und vom Schlauch der Hüpfburg entfernen. Dann müssten alle Reißverschlüsse oder sonstige vorhandene Öffnungen geöffnet werden und am Besten mit den Händen einige Zeit offen gehalten werden. So kann die Luft am besten entweichen. An dieser Stelle wird sich der ein oder andere sicherlich fragen: Wieso gibt es eigentlich keinen Sauger oder ein Gebläse, welches die Luft ganz einfach wieder raussaugt? Die Antwort: Gibt es! Doch nachdem wir sämtliche Modelle durchgetestet haben sind wir leider zum Ergebnis gekommen, dass diese Deflatoren leider nicht wirklich effektiv sind. Daher machen wir einfach per Hand (bzw. Fuß) weiter und laufen solange auf der Hüpfburg rum, bis der Großteil der Luft raus ist und die Hüpfburg schön Flach am Boden liegt.

Nun kommt es auf die richtige Faltung an, damit die Hüpfburg schön kompakt und einigermaßen transportfähig wird! Am besten ist es die Hüpfburg erstmal von beiden Seiten her mittig einzuklappen. Nach diesem ersten Klappen empfiehlt es sich, wieder auf der Hüpfburg herumzulaufen, um weitere Luft hinaus zu bekommen. Anschließend die Hüpfburg einfach noch einmal mittig zusammen klappen und noch ein paar Mal auf der Hüpfburg auf und ab laufen. Wenn die Hüpfburg nun als schmaler Schlauch (ca. einen Meter breit) vor euch liegt, könnt ihr Anfangen die Hüpfburg von vorne (also von der vorderen Trittfläche aus) wie eine Roulade zu rollen. Nachdem die Roulade fertig am Boden liegt, einfach noch einen Gurt um die ganze Burg spannen und wieder in die passende Schutzhülle oder den Transportsack einpacken! So passt die Hüpfburg in jeden Kombi PKW und lässt sich auch im Lager perfekt auf einer Europalette einlagern.

Dieser Beitrag wurde veröffentlicht in News von Andreas. Speichern Sie den permalink als Bookmark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme zu.

*